Erfolgsgeschichten

Ute und Manfred: "Ist Liebe so einfach?"

"An das Team von Elite-Partner,
im Dezember 2005 habe ich Ihren Tests gemacht, die Fragen beantwortet und meine Infos eingestellt. Es kamen viele Vorschläge, die mich aber nicht interessierten. Anfang Februar kam eine persönliche E-Mail von einem anderen Mitglied und weil die mich so neugierig gemacht hat, bin ich - das war vor genau einem halben Jahr - bei Ihnen Mitglied geworden.

Ich habe die E-Mail des Unbekannten geöffnet und sie war sehr sympathisch. Vor allen Dingen war ich so begeistert, dass er denselben Lieblingsautor hatte wie ich: Haruki Murakami. Sofort entwickelte sich eine heftige E-Mail-Korrespondenz über alle wichtigen Fragen der Welt, über Liebe, Essen, über den Beruf, wie man seine Wohnung einrichtet, was man sonst am liebsten hat, Kino, Bücher, Kunst...

Eine magische Übereinstimmung in den kleinsten Vorlieben wunderte uns - in späteren Gesprächen - und auch heute noch. Erst einmal - wie gesagt - sehr viele E-Mails insgesamt ungefähr bis heute 300 (wg. beruflicher Abwesenheit) - ein Telefonanruf, ein Treffen - neee - dachte ich angesichts der physischen Präsenz - so funktioniert das nicht - dann wieder E-Mails - dann ein zweites Treffen vier Tage später.

Seit dem 14. Februar sind wir zusammen, seit Mai haben wir eine gemeinsame Wohnung, im Herbst werden wir heiraten. Wir denken, es ist ein Wunder, unsere Freunde warnen angesichts der Geschwindigkeit.

Aber vielleicht ist das alles sehr typisch - Geschichten wie diese werden Ihnen sicherlich (hoffentlich) täglich zukommen. Ich aber hätte es nie gedacht, dass es auf diesem Wege wirklich klappen könnte - und so schnell - es war der erste Kontakt. Vielleicht ist Liebe so einfach? Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Mit besten Grüßen, Ute"

Geli und Dieter: Sicherheitsabstand Tirol - Eifel

"Anfang April 2006 steckte ich in einer sehr bescheidenen Lebenssituation (milde ausgedrückt). Zu dieser Zeit lebte ich noch mit meinem ehemaligen Partner - nicht zusammen, wohl aber unter einem Dach. Er wollte nicht ausziehen, zumindest nicht allein und in eine eigene Wohnung.

Er suchte via Internet nach einer neuen Beziehung. Mein Alltag war dadurch alles andere als ein Vergnügen, denn mit "Ehemaligen" zusammen zu leben, ist nun wirklich nicht die beste Form einer WG.

Der Partnersuche meines Ex übers WWW gab ich wenig Hoffnung. Grundsätzlich konnte ich dieser Art der "Suche" so gar nichts abgewinnen, vor allem nicht, wenn ich die zwielichtigen und eindeutig zweideutigen Partnervermittlungen betrachtete, in denen mein Ex sich umsah. Dennoch interessierte es mich, ob nicht doch die Möglichkeit bestand, auf diese Weise Kontakte zu knüpfen. Es müsste sicher auch noch andere, seriösere Plattformen dieser Art geben, hört man doch überall, dass sich immer mehr Menschen auf diese Weise kennen und lieben lernen. An eine neue Beziehung dachte ich nicht unbedingt, aber ein nettes männliches Wesen - als Freund, zum Quatschen oder für gemeinsame Hobbys. Immerhin soll man ja auch ganz simple Freundschaften dort finden können.

Bei meiner Suche nach einem Partnertreff mit Niveau, stieß ich dann auf ElitePartner und meldete mich in einer echten Kurzschluss- und Spontanaktion an. Sicherheitshalber kreuzte ich "Ausland" bei den erwünschten Wohnorten meiner Auserwählten an, so blieb alles schön unverfänglich und war "zur Not" weit weg.

Bereits zwei Tage nach meiner Anmeldung, stolperte ich in meiner "Männerauswahl" von ElitePartner über ein äußerst interessantes Profil. Schon die Angaben über seine Lieblingslektüre ließ mich aufmerken. Welcher Mann gibt als Lieblingsbuch schon "Harry Potter" und "Herr der Ringe" an? Auch seine restlichen Angaben zur Person deuteten auf einen sehr ungewöhnlichen und spannenden Menschen hin. Zum "Glück" und der Beruhigung meiner "Sicherheit", lebte das Objekt meiner Begierde auch noch 800 km von mir entfernt - in Tirol.

Da ich mich gerade in der "hoppla jetzt komme ich" Stimmung befand, schrieb ich diesen interessanten Mann kurz entschlossen an. Nur zwei Sätze waren es, die mein Leben völlig auf den Kopf stellen sollten - ich schrieb: "Hallo, du wohnst zwar sehr weit weg, aber ich finde dein Profil sehr interessant. Vielleicht schreiben wir uns mal." Und postwendend bekam ich eine sehr liebe Antwort zurück. Was dann folgte, lässt sich kaum in Worte fassen und wenn, dann würde es hier Seiten füllen. In über 200 (!!!) E-Mails und stundenlangen Telefonaten in nur zwei Wochen, stellten wir derart viele Gemeinsamkeiten, gleiches Fühlen und Denken fest, dass es schon fast unheimlich wurde. Sofort war eine unbeschreibliche Nähe und Vertrautheit zwischen uns, wie ich sie nicht einmal bei langjährigen Lebenspartnern gekannt hatte.

Zwischenzeitlich wurde ich sogar meinen Ex-Partner als Daueruntermieter los, wozu mir nicht zuletzt mein "Tiroler" der übrigens Dieter heißt, die Kraft und den Mut gab. Bereits am Wochenende nach Ostern bewies Dieter mir, dass 800 km für ihn nicht schwerer zu überwinden sind, als für mich der Weg zum Milchmann um die Ecke. Dieses erste Treffen verlief dann auch genau so, wie schon unsere E-Mails und Telefonate. Nach einer herzlichen Umarmung, die eher dem Wiedersehen zweier langjähriger Freunde gleich kam, folgte ein wunderschönes Wochenende mit einem schmerzhaften Abschied.

Dieter kam bereits in der darauf folgenden Woche wieder und dieses Mal gleich für längere Zeit. Wir wollten sozusagen eine Testphase, ob wir uns nicht etwa beide in einen Traum verrannten. Solch eine Überseinstimmung zweier Menschen, konnte schließlich kaum der Realität entspringen. Ob wir diesen Test auf Dauer bestehen, kann natürlich keiner von uns mit Gewissheit sagen. Dieter ist immer noch "zu Besuch" und bis heute blieb alles so wie wir es uns erträumten. Er wird nun zu mir in die Eifel ziehen und wir nehmen den Kampf für unser gemeinsames Leben auf. Ja, ein Kampf wird es trotz alledem, was so passend ist zwischen uns und was uns bereits als wunderbares Startkapital vom Schicksal geschenkt wurde.

Wer nicht um seine Liebe und sein Glück zu kämpfen versteht, dem wird dieses Geschenk wieder genommen.


Eure Geli"

Minnie und Raphael: Sie musste erst nachhaken

"Aufmerksam wurde ich auf das Profil von Raphael, weil es für mich beim Lesen einen Menschen beschrieben hat, der schon alleine aufgrund des angegebenen Buchtitels sehr tiefgründig sein musste.

Zudem hat mir gefallen, dass in dem Profil viele Interessen beschrieben wurden, bei denen aber nie ausgelassen wurde, dass diese sehr gern gemeinsam mit der Partnerin realisiert werden. Ich weiss nicht genau warum, aber die Zeilen ließen mich auf einen sehr feinfühligen, gebildeten lieben Menschen schließen.

Ich habe also eine kurze Kontaktanfrage gestartet. Es kam eine kurze knappe Reaktion, dass wohl mein Profil nicht unspannend sei. Ich habe dann meine Bilder freigeschaltet. Dann ein Erlebnis, das mir nicht gerade zugesagte - keine Antwort über mehrere Tage. Ich habe nachgehakt und war auch nicht gerade höflich, da ich dachte "Mein Bild stößt wohl nicht auf Gefallen". Eine Antwort finde ich aber auch in solchen Fällen wichtig, so dass ich nachgehakt habe.

Ganz klar ich war der Treiber in der Geschichte! Generell bin ich das nicht und ich kann auch im Nachhinein nicht sagen, warum ich so reagierte. Ich wollte diesen Menschen hinter dem Profil einfach so gerne kennen lernen. Sein Bild hatte mich zusätzlich zum Profil sehr angesprochen. Es kam und kam auch auf meine Nachfrage keine Reaktion. Dann aber doch! Es war eine kurze und knappe Aussage, dass es nicht an meiner Optik liegt, sondern daran, dass er zu viel unterwegs sei und damit eine Beziehung generell schwierig.

Natürlich war ich enttäuscht, zumal man - meines Erachtens - nicht von Anfang an mit einer genauen Zielrichtung Menschen kennen lernen sollte. Es ergibt sich entweder etwas oder aber auch nicht. To make it short - ich habe die Antwort akzeptiert aber auch meine Meinung dazu geschrieben. Dies führte letztlich dazu, dass er anbot, sich doch mit mir zu treffen. "Wie gnädig", dachte ich mir.

Wir haben uns in Stuttgart getroffen und die Welt hat sich verändert! Ich war völlig cool und mein Gegenüber auch - aber es kamen Komplimente! What a surprise! Es war ein toller Nachmittag und wir haben uns super verstanden. Die Zeit ging im Flug vorbei. Am nächsten Tag kam dann ein Anruf und man konnte das Gefühl bekommen, dass ich wohl doch keinen so schlechten Eindruck hinterlassen hatte.

Aus dem einen Nachmittag wurde kurze Zeit später eine Einladung zu einer Reise und nun ist eine kleine Pflanze am Wachsen. Es ist etwas auf einer sehr tiefen Ebene entstanden, das für mich outstanding ist. Von A-Z wunderschön! Schade, dass eine Distanz zwischen uns rein von den Kilometern her besteht. Aber den Menschen den ich durch ElitePartner kennen gelernt habe, möchte ich nie wieder in meinem Leben missen. Die Story ist wie eine kleine Märchengeschichte aus 1001 Nacht. Ich hatte unerwartet in den letzten Wochen so wunderschöne Momente mit einem Menschen, den ich liebe.

Minnie"